FB TW RN Instagram Youtube Whats App
News Athleten

Lisa Ryzih sagt Start in Tokio ab

Es war die schwerste Entscheidung ihrer gesamten Laufbahn. Stabhochspringerin Lisa Ryzih wird aufgrund von anhaltenden Rückenbeschwerden in Tokio nicht mit dabei sein.

Für die 32-Jährige, die für den ABC Ludwigshafen startet, bleiben somit ihre dritten Spiele verwehrt: „London 2012 und Rio 2016 waren unglaubliche Erlebnisse, für die es sich gelohnt hatte, sein gesamtes Sportlerleben daraufhin zu arbeiten. Umso mehr schmerzt es mich, den Weg zu meinen dritten Spielen nicht antreten zu können“, so Lisa Ryzih in ihrem Statement auf Social-Media.

Bis zum heutigen Tag versuchten Ärzte und Physiotherapeuten alles, um einen Start in Tokio möglich zu machen: „Mein Rücken bereitet mir akut solche Probleme, dass ich nicht meine volle Leistungsfähigkeit zeigen kann. Wir haben im gesamten Team alles versucht, aber der Körper lässt einen Start auf höchstem Leistungs-Niveau nicht zu“.

DLV-Cheftrainerin Anett Stein sagte: „Ich wünsche Lisa, dass sie möglichst bald wieder gesund wird und beschwerdefrei springen kann. Ihre Verletzung hat leider keine andere Entscheidung zugelassen.“

Premium-Partner
Sport-Partner