FB TW RN Instagram Youtube Whats App
© Tobi Dittmer
News Athleten

Großer Bahnhof beim Empfang der Weltmeisterin

Mehr als 1.000 Besucher aus Oftersheim und Umgebung kamen am 10. November in die Kurpfalzhalle, um „ihre“ Weltmeisterin Malaika Mihambo gebührend zu feiern. Die Gemeinde und der TSV Oftersheim hatten gemeinsam zu der Veranstaltung eingeladen, und die Halle platzte aus allen Nähten.

Auf der Leinwand waren Szenen des weltmeisterlichen Wettbewerbs zu sehen. „7,30 Meter! Was für eine fantastische Weite! Seit 15 Jahren ist weltweit keine mehr so weit gesprungen!“, jubelte TV-Kommentator Peter Leissl. Begleitet vom Titellied aus „Fluch der Karibik“ bahnte sich Malaika Mihambo, umringt von den Einlaufkindern des TSV, ihren Weg durch die Menge. Mit einem strahlenden Lächeln quittierte die 25-jährige Ausnahmeathletin die stehenden Ovationen und den begeisterten Applaus. „Vielen Dank, dass ihr gekommen seid, nicht nur aus Oftersheim, sondern aus der ganzen Region“, sagte die TSV-Sportlerin: „Ich freue mich, dass ich diesen Sport nicht nur für mich, sondern auch für euch machen kann.“
Ihr Trainer Ralf Weber, kürzlich vom Deutschen Leichtathletik-Verband zum Trainer des Jahres gewählt, ließ die Momente des Wettkampfes noch einmal Revue passieren und gestand: „Bei 7,30 Meter wusste ich, das Ding ist gewonnen.“
Die 12 000-Einwohner-Gemeinde und der TSV zeigten sich voller Stolz über ihr sportliches Aushängeschild. Bürgermeister Geiß kündigte an, im Park einen Malaika-Mihambo-Baum zu pflanzen, in dessen Nähe in exakt 7,30 Meter Entfernung ein Absprungbrett in den Boden eingelassen wird. „Damit jeder einen Eindruck hat, wie weit das ist“, so Geiß. Malaika Mihambo zeigte sich gerührt von der Idee: „Das ist eine große Ehre, so kreativ und einzigartig.“ Apropos einzigartig: Malaikas´Klavierlehrerin und Pianistin Tatjana Worm widmete ihrer fleißigen Schülerin ein selbst komponiertes Klavierstück, ein Sprung über sieben Oktaven inklusive.

BILDERGALERIE (17)

Premium-Partner
Sport-Partner