FB TW RN Instagram Youtube Whats App
News Allgemein

RNF-Sendereihe Team Tokio der Metropolregion Rhein-Neckar

Diesmal geht es rund um das Thema Hockey. Sowohl Team Tokio-Neuling Danny Nguyen als auch die Bronzemedaillengewinnerinnen von Rio 2016, Nike Lorenz und Cécile Pieper, standen kurz vor dem Beginn der Pro League, die als Olympiaqualifikation vom Welthockeyverband (FIH) neu ins Leben gerufen wurde, Wolfgang Grünewald Rede und Antwort.

Heraus kam ein Beitrag, der einmal mehr zeigt, wie fokussiert Spitzenathleten ihre duale Karriere im Blick haben müssen und trotzdem voller Tatendrang Projekte angehen und immer wieder neu priorisieren.  
Hier geht es zum Video!

Und so funktioniert die Pro League:
Jeweils neun Teams bei den Damen und bei den Herren spielen jährlich in einer doppelten Runde in der Zeit von Januar bis Juni gegeneinander. Die neun Teams einer Liga haben ihren Platz für vier Jahre sicher. Ein Sieg in der regulären Spielzeit wird mit drei Punkten bewertet. Bei einem Unentschieden findet ein Shoot-Out statt. Der Sieger des Shoot-Out erhält zwei Punkte, der Verlierer einen Punkt. Nach Abschluss der doppelten Runde spielen die besten vier Teams ein Finale. Diese vier Teams sind dann auch für die Qualifikationsturniere zu den Olympischen Spielen teilnahmeberechtigt.

Die Ausbeute nach den ersten beiden Spiele der deutschen Teams ist ganz ordentlich.
Die Damen, mit Nike Lorenz, Cécile Pieper und Sonja Zimmermann spielten in Australien 2:2 und siegten in Neuseeland mit 3:1.
Bei den Herren standen die Mannheimer Moritz Rothländer und Teo Hinrichs im Aufgebot. Das DHB-Team musste sich Australien mit 2:4 geschlagen geben, siegten aber ebenfalls mit 3:1 gegen Neuseeland.

Premium-Partner
Sport-Partner